2. Qualitour – WWBT in Iserlohn

Erfolgreiche 2. Qualifikationstour bei der Winter-Bike-Trophy in Iserlohn

Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Alpencrosser hochmotiviert in die bisher längste Tour, mit bewältigten 56 Distanzkilometern und 508 Höhenmetern.

Diese Tour ähnelte einer Alpenetappe und wurde von allen als große Herausforderung angesehen und erfolgreich mit sehr großem Teamgeist – trotz zweier Platten – absolviert.

Start der Tour war um 10.00 Uhr an der Kalthof-Grundschule in Iserlohn. Von dort aus fuhren die Alpencrosser/innen durch schmale Feldwege, Wälder und asphaltierte Stichwege, mit stets schöner Aussicht auch bei anstrengenden Anstiegen.
Auch der WDR begleitete das Alpencrossteam und wird am Mittwoch, 07.03.2018 um 19.30 Uhr im WDR Fernsehen darüber berichten.

Einen ausführlichen Tourbericht über das Finale der WWBT in Iserlohn mit weiteren Impressionen gibt es hier bei bikecomnet.de.

 

Team Alpencross 2018
Kay im Schaafe-Stau
Achtung „Klick-Pedale“, Nico!

Rederunde: Herr Kapschack

Am 15.02.18 war Herr Kapschack von der SPD bei uns.
Nachdem er uns mitteilte, wie er auf uns gestoßen ist, stellten wir kurz unser Alpencrossprojekt vor.
Wir zeigten ihm die von uns eingerichtete Internetseite und berichteten von unseren Trainingszeiten, Sponsoren suchen, so wie der Pressearbeit. Danach stellte Herr Kapschack uns ein paar Fragen zu dem Projekt und wir kamen gut ins Gespräch. Er stellte uns seinen Beruf als Politiker vor und erklärte uns seine Aufgaben. Nach einer lockeren Gesprächsrunde waren dann 1h 30 min vorbei und wir verabschiedeten ihn.

UNSERE ERSTE QUALlTOUR –  SELBST SCHNEE HÄLT UNS NICHT AUF!

 
 
Am Sonntag, 04.02.2018 traf sich um 9.15 Uhr unser Alpencross-Team
am Treffpunkt „Werkstatt Witten“, um an der Westfalen Winter Bike Trophy des RV Witten teilzunehmen.
Einschreibung bei der Westfalen Winter Bike Trophy

Um 9.45 Uhr ging es dann endlich los in Richtung Start-Linie. Wir wussten alle, was uns bevor steht – nämlich 45-50 Kilometer Radtour bergauf und bergab durch die verschneiten Wittener Wälder. Unser Ziel war es, GEMEINSAM als Gruppe durchs Ziel zu fahren. 

Die Wetterbedingungen machten es uns nicht einfach. Es war eine große Herausforderung! Kurz nachdem wir los fuhren, fing es an zu schneien. Das erschwerte uns die Fahrt zum Ziel, denn die Wege in den Wäldern wurden so noch weicher und tiefer als bisher. Es kam bei den Auffahrten und vor allem bei den Downhills zu „schönen“ Rutschpartien über den schlammigen Boden. Dadurch gab es natürlich auch Stürze. Diese waren aber nicht so schlimm wie sie aussahen, denn man fiel immer weich.
Die Tour war anstrengend, so dass es immer wieder kleine Schoki-Pausen von Herrn Feige gab, um Energie zu tanken.

WinterWonderLand
 
Gegen Mittag kamen wir dann am Schleusenwerterhäuschen an und haben uns eine 15-minütige Pause gegönnt. Dort bekamen wir heißen Tee, Powerriegel und Bananen. „Das ging weg wie warme Semmel!“
Nach der Pause machten wir noch schnell ein paar Fotos und dann ging es auch schon wieder weiter. Nach 4 Stunden kamen wir dann dem Ziel näher und näher. Nach 36 km starteten wir in den Endspurt. 
 
Auf unserer Tour durchfuhren wir  die Wittener Stadtteile Bommern, Annen, Herbede, Stockum sowie Bochum-Langendreer.
 
Es war einer sehr anstrengende, herausfordernde und auch schöne Tour durch Witten. Nach 5 Stunden und ca. 46 Kilometern, endlich am Ziel angekommen, machten wir dann mit dem ganzen Team ein Gruppenfoto. Nach der Tour haben sich sicherlich alle auf eine warme Dusche gefreut.
 
Wir freuen uns auf die nächste Vorbereitungs-Etappe am 04.03.2018!

Witten Winterbike Trophy Februar 2018 from Alpencross on Vimeo.

 
 
Team HLR-Alpencross-2018
Johanna, Kay, Michelle. Max – UPHILL!

 

 

SAT1 NRW zeigt Bilder vom Alpencrosstraining

26.01.2018 – 17.30 Uhr –

 

In der heutigen Abendausgabe sendete das Regionalfenster NRW von SAT 1 einen Bericht über das Alpencross-Projekt an der HLR. Dario Teschner von SAT 1 NRW war am Vortag bei den Alpencrosser/innen zu Gast und sammelte Bilder und Informationen vom Training. Kay Brandt stellte den Kontakt zu SAT 1 her, so dass wir uns sehr freuen, dass wir im Regionalfenster über unser Projekt berichten durften.

Den Bericht von Dario Teschner sehen Sie hier.

WAZ zu Besuch

WAZ  veröffentlicht ausführlichen Bericht über das Alpencross-Projekt

Beim ersten Treff nach der Winterpause war Frau Bingmann von der WAZ bei den Alpencrosser/innen der HLR zu Gast. Gerne gaben die Schüler/innen der Redakteurin Auskunft und standen Herrn Haumann als Fotograf gerne zur Verfügung.

Was die Alpencrosser/innen zu erzählen hatten lesen Sie hier im Artikel der WAZ vom 26.01.2018.


Foto: Bastian Haumann


 

Alpencrosser/innen biegen langsam auf die Zielgerad ein!

Nach der Klassenfahrt der 10. Klassen biegen die Alpencrosser/innen nun auf die Zielgerade des Projektes ein. Schon in vier Monaten werden die tatkräftigen Biker/innen der HLR ihr Projekt sicherlich erfolgreich abschließen und den Alpencross 2018 von der Zugspitze bis zum Gardasee bewältigen.

Dafür geht es jetzt in die heiße Trainingsphase und die entscheidenen Vorbereitungkilometer werden auf dem Mountainbike gekurbelt werden. Außerdem gilt es weiterhin, die bekannten Arbeitsfelder zu bearbeiten.

Eine sehr erfreuliche Nachricht kam gleich zu Jahresbeginn von der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung aus Herdecke, die das Alpencross-Projekt der HLR finanziell unterstützt.
Wer mehr über die Stifung erfahren möchte, schaut gerne auf deren Internetseite unter www.doerken-stiftung.de nach.

Schnee, Eis, Wind und Minustempreaturen lassen Alpencrosser/innen in der Halle trainieren!

Das Winterwetter sorgte am Montag, 11.12.17 dafür, dass sich die Alpencrosser/innen mit dem Trainerteam von „Fit mit Thorge“ in der Halle für die Apenüberquerung fit machten. Kraft- und Stabilisationsübungen sollen die Grundlagen für den AlpenX legen. Doch seht selbst …